1.jpg10.jpg15.jpg4.jpg12.jpg11.jpg8.jpg7.jpg13.jpg14.jpg3.jpg2.jpg5.jpg9.jpg6.jpg

Zuwendungsbescheid zur Richtlinie "Örtliche Jugendförderung"

Die GfAW mbH, Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaates Thüringen, erteilt einen vorläufigen Zuwendungsbescheid zur Richtlinie „Örtliche Jugendförderung" in Höhe von rund 438.000,00 €.( Das sind nur 60% der Summe der örtlichen Jugendförderung, da 40 % durch kommunale und Kreismittel gegenfinanziert werden.)

Die Zuwendung ist u.a. vorgesehen für die Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des Jugendhilfeplanes.

Folgende Träger, Vereine und Institutionen werden mit Zuwendungen berücksichtigt

Der Evangelische Kirchenkreis Mühlhausen empfängt insgesamt 100.464,29 € für einrichtungsbezogene Jugendarbeit in Mühlhausen, die Integrationsarbeit sowie die mobile Jugendarbeit in der VG Unstrut-Hainich.

Der Stadtverwaltung Mühlhausen werden für einrichtungsbezogene Jugendarbeit im Mehrgenerationenhaus und für die Mädchenarbeit 42.000,00 € zu Teil.

In Bad Langensalza fließen dem Jugendzentrum XXL der AWO Bad Langensalza und der mobilen Jugendarbeit in den Ortteilen der Kurstadt insgesamt 85.873,18 € zu.

Der TreFFFpunkt e. V. (Verein zur Förderung von Familien-, Freizeit- und Jugendarbeit) in Bad Tennstedt freut sich über 28.054,39 € für die mobile Jugendarbeit in ihrer Verwaltungsgemeinschaft.

Für ihre mobile Jugendarbeit in der VG Schlotheim wurden dem Kloster Volkenroda Mittel in Höhe von 43.386,86 € beschieden.

Ebenfalls für die Umsetzung der mobilen Jugendarbeit in den Gemeinden Menteroda, Weinbergen, Anrode, Dünwald und Unstruttal sowie für die Integrationsarbeit in der VG Schlotheim wird die KAB gGmbH Mühlhausen mit 39.415,23 € unterstützt.

Der ASB Kreisverband Unstrut-Hainich-Kreis bekommt für den Kinder- und Jugendschutzdienst 96.850,98 €.

Ambulante Maßnahmen für straffällig gewordene junge Menschen bietet die Jugend-Konflikt-Hilfe des Horizont e.V. im Unstrut-Hainich-Kreis an und erhält dafür 71.563,31 €.

Joomla templates by a4joomla